Publikationen
von 2002


aus: «Luzerner Woche» vom 22. März 2002


Ueber Nuggis und andere
hygienischen Gummiwaren


Lamprecht ist nicht etwa der Name einer juristischen Beleuchtungsfirma oder hellsichtigen Anwaltskanzlei, sondern seit vielen Jahren eingetragenes Warenzeichen für Schweizer Qualitätsarbeit in Sachen Kautschuk. Früher verschämt als "hyg. Artikel" in Rubrik-Inseraten auf der zweitletzten Seite der einschlägigen Heftli angepriesen, erfreuen sich diese EMPA-geprüften und eidg.dipl.Gummiwaren dank der STOP-AIDS-Kampagne des Bundesamtes für Gesundheit (mit dem schönen Merkspruch "Ohne Dings - kein Bums!" auf den G-Punkt gebracht) einer erregten Nachfrage und sind an jedem Kiosk oder Supermarkt zu erstehen, auch für Nicht-Ständeräte. Notfalls kann mann immernoch auf die Herren-Toilette einer Beiz in Bahnhofsnähe. Das Angebot ist bunt und breit: naturfarben oder pastellgrün, mit Erdbeer- Mint- oder Vanille-Aroma, gepudert oder mit hautverträglicher Gleitcrème auf Silikonöl-Basis beschichtet, extra strong oder extra weit, mit Reservoir, auf Wunsch mit aktverzögerndem Wirkstoff (so heisst das im Sexperten-Jargon) oder - sehr beliebt bei der geneigten Kundschaft - mit reibungskoeffizienterhöhenden Noppen, die allerdings - siehe weiter unten - laut Werksangaben auch rätselhafterweise die Luftzirkulation erhöhen.


Orale Phasenverschiebung

Nun lässt sich bekanntlich der Naturrohstoff Kautschuklatex in alle möglichen elastischen Formen ziehen und pressen ("Plaste und Elaste" ist wohl einer der ganz wenigen Slogans aus der Ex-DDR, welcher diesen Staat überlebt hat), und so erstaunt es nicht weiter, dass die Lamprecht AG neben allerlei Produkten für die Condomeria ums Eck im Sinne einer wohlproportionierten Diversifizierung und Risikominderung eben auch Gummigegenstände für die orale Phase anbietet, für den Fall, dass einerseits die zur Verhütung bzw. zur Verhinderung vorgenommenen Massnahmen eben nicht zum Erfolg führten, anderseits die Fristenlösung oder andere Schwangerschafts-Unterbrechungsversuche auch nicht weiter halfen, also das Baby eines Tages ganz einfach DA(da) ist. Und schreit. Und wie...


Orthodontische Spitzentechnologie

Nuggis. In allen Farben und Formen, mit herzallerliebstem "Zauberer"-Aufdruck, hautfreundlich mit ... (raten Sie mal?) Noppen, sinnigerweise "bibi NUK dental" getauft, und mit folgendem poetischen Text auf der Packung:

"bibi-NUK dental Nuggi aus hygienischem, klaren Silikon. Die Noppen ermöglichen eine optimale Luftzirkulation und der Speichel trocknet schneller - besonders hautfreundlich. Die orthodontische Nuggispitze fördert eine gesunde Entwicklung und stärkt Kiefer, Gaumen und Zungenmuskulatur. Vor jedem Gebrauch auskochen und restliches Wasser herausdrücken. Nuggi durch Dehnung in alle Richtungen untersuchen. Bei Beschädigungen sofort ersetzen. Nach circa zwei Monaten aus hygienischen Gründen austauschen."


Alles Gummi oder was?

WOW! Wenn das nicht kleinkindergerecht formuliert ist! Alles silikonklar? Diesen Nuggi-Text muss man sich als alleinerziehendes Elternteil oder noch besser zu zweit einmal langsam und genüsslich durch den oral entwöhnten, sabbernden Mund ziehen bzw. (schn)nuckeln lassen: o r t h o - d o n t i s c h e N u g g i - S p i t z e ! Möglichst morgens um vier Uhr, wenn die vom Babyschreien total entnervten Eltern, völlig verschlafen am Küchentisch sitzend, schon wieder den Schnuller oder Schoppen suchend, in letzter Verzweiflung zum eben gekauften "I love Mama!"-Ersatz-Nuggi greifen, mit zitternden Händen auspacken, dem Säugling in den Mund zu stopfen versuchen, und dann die zwei Minuten herrliche Stille nicht etwa mit einem wohlverdienten Tropfen Wein, sondern mit der weiteren Lektüre des Packungstextes feiern: "vor j e d e m Gebrauch auskochen!" Also am besten den Topf gar nie mehr vom Feuer nehmen...

"Nach circa zwei Monaten aus hygienischen Gründen austauschen, bei Beschädigung sofort ersetzen" - eine so praktische periodische Entsorgungs- und Recyclings-Aktion würde man wohl ab und zu ganz gerne wahlweise mit dem Baby, dem Partner oder auch mit sich selber machen...

"Nuggi durch Dehnung in alle Richtungen untersuchen." Ja genau, um diese nachtschlafene Zeit ist der Vita-Parcours sicher noch menschenleer - also ab uf d'Bäum! Oder doch lieber zurück ins ausgekochte Bett? Ob die Matratze die "Dehnung in alle Richtungen" ohne Mucks verträgt? Auch ohne Dingsbums?


John Wolf Brennan

top | back


 

CH-6353 Weggis